Langanhaltende Frühlingsdeko

Im letzten Sommer haben wir mir einen großen Traum erfüllt und besuchten das Haus von Carl und Karin Larsson. Sie sind ein Künstlerpaar, das ein wundervolles Haus am See in Sundborn bewohnten. Wer schon mal in einem schwedischen Ferienhaus gastierte hat sicher schon das ein oder andere Bild von Carl Larsson gesehen. Eine Vielzahl seiner Bilder zeigen das eigene Haus, das Grundstück, seine Kinder und vor allem seine Frau Karin. Sie legte einen wundervollen Garten rund ums Haus an, Verarbeitete Ideen, Erlebnisse und aktuelle Geschehnisse in Stickereien und Webarbeiten und designte eigne Möbel von denen sich noch heute die IKEA Designer inspirieren lassen.

Auf der Suche nach Ideen für meinen eigenen Garten habe ich nun mal wieder die Zeitschrift durchgeblättert, die ich mir bei dem Besuch des Hauses gekauft habe. Und ehe ich’s mich versehen hatte war ich von der Gartengestaltung zur Blumendekoration im Haus gekommen und habe diese wundervolle Idee gefunden:

 

Karin hat auf einer Reise nach Deutschland viele Blumen in den Fenstern entdeckt, obwohl es doch bitterkalt und der Frühling noch auf sich warten ließ. Sie entdeckte, dass die Bewohner der Häuser Pflanzenzwiebeln in kleine Aschenbecher gepflanzt hatten und diese zwischen die Scheiben der Doppelfenster stellten, um diese damit zu dekorieren.

Da wir keine Doppelfenster haben, dafür aber ein lichtdurchflutetes Wohnzimmer, habe ich die Idee einfach als Tischdeko umgesetzt. Dazu habe ich einfach ein großes Deckelglas genommen, eine Hyazinthenzwiebel hineingestellt und die Wurzeln leicht mit Erde bedeckt. Wer mag kann die Erde noch mit ein paar Zweigen oder auch etwas Moos bedecken.

Darauf, dass der Schnee das Moos wieder freigibt muss ich hier leider noch etwas warten. Sobald die Gläser anfangen zu blühen werde ich euch aber auf jeden Fall wieder Bilder davon zeigen!

Man soll seinen Garten pflegen


Wie versprochen nun mehr zum Hashtag von letzter Woche!
Mit der neuen Wohnung gab’s nicht nur zwei Zimmer, Küche, Bad, sondern auch viele nette Nachbarn UND einen Garten!
In anbetracht dessen, habe ich schon im April mit der Aufzucht von Tomatenpflanzen angefangen.

Und diese zunächst auf Michas Balkon stetig größer werden lassen. Am 02. Mai dufteten sie schon ganz leicht nach Tomaten und reckten ihre ersten Blättchen gen Sonne.

Einen Monat später hätte ich sie gerne schon ausgepflanzt, aber da wir unsere Wohnung und den Garten noch nicht offiziell hatten, mussten sie sich noch ein wenig auf dem Balkon gedulden.

Nun aber genug der Tomatenbilder, ihr wollt schließlich den Garten sehen, wie er vor dem großen Rundumschlag aussieht.

Ich habe sowohl ein kleines Gartenhäuschen, als auch schon einige Sträucher und Obstbäume auf meinem kleinen aber feinen Gartengrundstück.

Dieses Gestrüpp, sowie der weiße Tisch und einige Betonbrocken müssen noch entfernt werden und dann siehts eigentlich schon ganz gemütlich aus.

Ich darf nun auch einen kleinen Apfelbaum mein eigen nennen und hoffe darauf, dass die Sorte lecker und robust ist 🙂 Im Herbst gibt’s dann Apfelkuchen und Apfelmus.

Praktischerweise haben die Vorbesitzer auch eine Regentonne im Garten installiert. Ich werde noch einen Kompost beisteuern und damit wäre der Garten fast komplett. Fehlen nur noch ein paar Pflanzen.

Kaum war ich im Garten zugange kamen auch schon die ersten neugierigen Nachbarn mit guten Tipps und klugen Ratschlägen um die Ecke. Die Topfbewässerungsidee fand ich spitze und kannte ich auch schon von meiner Oma. Da Tomaten keinen Regen mögen, wird empfolen, zwischen die Pflanzen kleine Plastikpflanztöpchen einzugraben. Man gießt fortan das Wasser nur noch in die Töpfe und der Boden ringsherum nimmt immer nur so viel Wasser auf, wie er schafft.

Das Stückchen Weg habe zwischen Nachbargarten und unserem habe ich schon vom Unkraut befreit, damit hier Gehwegplatten verlegt werden können. So haben wir einen Abschluss und es gibt keinen Streit über zertrampelte Beete. Rechts neben dem Weg wird dann hoffentlich auch von mir bald ein schönes Blumen- oder Gemüsebeet angelegt.

Seid ihr auch Neu- oder Altgärtner und habt Erfahrungen gesammelt, die ihr mit mir teilen könnt? Über Tipps rund um die Gartengestaltung und Bepflanzungsideen würde ich mich wahnsinnig freuen!

Auf gute Gartennachbarschaft!