19. Dezember – selbstgemachte Weihnachtsbaumkugeln

Hui! Nun ist es aber spät geworden. Ich kann euch sagen: das war ein Tag. Ach was sag ich! Eine ganze Woche. Eigentlich wollte ich die letzten Posts schon längst fertiggeschrieben und hochgeladen haben, aber was soll ich sagen … Genug der Jammerei! Am Samstag ist alles vergessen und wir sitzen glückselig und mit vollen Bäuchen unterm Weihnachtsbaum.

Nun also zum heutigen Türchen! Schon seit langer Zeit habe ich drei quietschbunte Weihnachtsbaumkugeln zu liegen, die mir eine Freundin mal mitgegeben hat „Du kannst bestimmt was schönes daraus machen, so kann man die ja nicht verwendet“ hat sie gesagt und sie mir in die Hand gedrückt. Seither lagen sie also im Schrank und immer, wenn ich das Geschenkpapier und das Geschenkband aus dem Schrank genommen habe, sind die mir wieder in die Hände gefallen.

Die Muster sind ja ganz schick, aber die Farben?! Schon oft habe ich in diesem Jahr Weihnachtskugeln gesehen, die mit Papier oder Stoff überzogen waren, das könnte man doch eigentlich auch selbst machen!

Was wir für die selbstgemachten Kugeln brauchen:

Weihnachtsbaumkugeln,
Papier oder Stoff
Tapetenkleister

… und schon kann es losgehen: Das Papier in dünne Streifen reißen (Nicht schneiden! Die Kanten würden sonst zu stark zu sehen sein. Durch das reißen wird das Papier an den Seiten dünner und so sind die Übergänge kaum zu sehen.)


Etwas Tapetenkleister anrühren und die Papierstreifen darin einlegen, sodass sie sich mit dem Kleister vollsaugen können und besser zu verarbeiten sind.


Um das Papier an die Kugel anzubringen muss zunächst das Metallstück entfernt werden. Die Aufhängung ist schnell gelöst, die Papierenden werden darunter später verschwinden. Auch wenn es eine gatschige Angelegenheit wird, macht sich das Bekleben am besten mit den Händen. So hat man viel bessere Kontrolle darüber, dass das Papier keine Falten schlägt. Stück für Stück werden die Streifen nun um die Kugel gelegt.

Die Enden des Papiers fest an den Hals der Kugel drücken und die überstehenden Kanten um den Hals nach innen klappen. Ihr braucht nur eine Schicht Papier pro Kugel auftragen, auch wenn die Farbe durchscheint und das Papier fast durchsichtig wirkt. Nach dem Trocknen wird keine Farbe mehr zu sehen sein und die Kugel aussehen als bestünde sie nur aus Papier.

Die Kugel muss nur kurze Zeit trocknen und schon könnt ihr damit dekorieren.

Habt ihr euren Weihnachtsbaum schon aufgestellt und geschmückt oder kommt er bei euch auch erst am 24.12.  in die gute Stube?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.