Wochentaten zum Mitmachen

Frohes neues Jahr!

Der erste Januar ist stets der Tag im Jahr, von dem man am meisten erwartet. Jeder Neuanfang wird hier geboren, alle Hoffnungen liegen auf diesem einen Tag und meist verstreicht er ungenutzt.
Mit Freunden und Familie verbringt man ihn auf der Couch: die Feier vom Vorabend auswertend, den Geist ausruhend und den Körper ausnüchternd. Und am 2. ist alles wieder vergessen, der kleine Hoffnungsschimmer verflogen und der innere Schwung winkend hinter der nächsten Ecke verschwunden. Jedes Jahr nehme ich mir immer wieder Dinge vor – unabhängig davon, ob ich den Startpunkt auf den 1.1., den 12.06. oder den 8.12. lege: es ist immer schwer neue Pläne in die Tat umzusetzen. Vor allem dann, wenn es darum geht aus seiner Gewohnheit auszubrechen und das eigene Leben ein wenig besser zu gestalten. Aber warum fällt es uns so schwer unser Leben zu ändern, wenn wir wissen, dass es uns mit der Veränderung doch eigentlich besser gehen wird?
Weil unser Gehirn Strukturen und Muster liebt, weil es leichter ist mit dem alltäglichen Trott so weiterzumachen, als sich an neue Abläufe und neue Strukturen zu gewöhnen. Weil wir oft auf Funktionieren programmiert sind und nicht auf umdenken, denn Denken müssen wir schon den ganzen restlichen Tag: auf Arbeit, in der Uni, in der Schule oder ganz einfach nur im Straßenverkehr.

Die Idee der Wochentaten

Mit den #wochentaten möchte ich euch und mir darum helfen die guten Vorsätze tatsächlich mal in die Tat umzusetzen. Ein bisschen tricksen tun wir dabei schon, aber das ist wohl auch nicht schlimm. Wir ändern unser Leben nicht von heute auf morgen. Nein, ich glaube es reicht, wenn wir jede Woche eine kleine gute Tat tun, die unseren Alltag erleichtert, die das Leben einfacher gestaltet und die uns hilft ganz nebenbei ein bisschen Ordnung zu schaffen.

In jeder Woche diesen Jahres, immer freitags wird es hier und auf Instagram eine Wochenaufgabe geben. Ich habe mir einen Plan für das kommende Jahr gemacht, in dem ich all die Dinge abarbeiten möchte, die immer liegen bleiben oder hektisch in letzter Minute erledigt werden. Für die Aufgaben werde ich mir also irgendwann in der jeweiligen Woche Zeit freischaufeln: mal einen Nachmittag lang, mal nur eine Stunde oder 10 Minuten am Tag – je nachdem wieviel Zeit ich habe und was sonst so ansteht.

Wer möchte kann mir dabei auf Instagram folgen (Name: pleasuresoflifeblog) oder selber unter dem Hashtag #wochentaten mitmachen. Vielleicht habt ihr auch Lust über die Wochentaten auf eurem Blog zu schreiben, dafür könnt ihr gerne das folgende Bild nutzen und verlinken.

Regeln gibt es nicht! Wer mal eine Woche nicht mitmachen möchte lässt sie einfach stillschweigend aus. Wer erst später einsteigen möchte kann auch dies tun oder wer die Wochenaufgaben in umgekehrter Reihenfolge abarbeiten möchte ist auch dann herzlich eingeladen seine Erfahrungen, Fragen, Freuden und Nöte mit uns hier oder auf Instagram zu teilen. Wichtig ist nur der Spaß an der Sache und die Freude darüber jede Woche wieder etwas geschafft zu haben.

Wochenaufgabe 02.01. – 08.01. 2017

In der ersten Januarwoche gibt es in jedem Haushalt mindestens einen Kalender der darauf wartet bestückt, beschrieben oder beklebt zu werden. Warum dann nicht schon mal für das ganze Jahr vorarbeiten?
In dieser Woche nehme ich mir vor alle Geburtstage in meinen Küchenkalender sowie in meinen Taschenkalender einzutragen. Wer beschenkt wird bekommt ein Geschenk hinter seinen Namen gemalt, wer zu weit weg wohnt oder keine Geschenke haben will und deshalb nur eine Postkarte bekommt wird mit Postkartenlogo bestückt. Zusätzlich schreibe ich mir 3 Tage vor den Geburtstagen nochmal eine Notiz in meinen Kalender, dass ich die jeweilige Geburtstagskarte zur Post bringe, damit sie rechtzeitig am Ehrentag im Briefkasten liegt. Wer also mitmachen und 2017 keinen Geburtstag vergessen möchte, bewaffnet sich in der kommenden Woche mit seinem Kalender und schönen Stiften, mit denen geht die Arbeit nämlich viel schneller von der Hand und macht vielleicht sogar mehr Spaß als zunächst gedacht.

Frohes Schaffen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 Gedanken zu “Wochentaten zum Mitmachen

  1. Das ist ja eine wundervolle Idee mit den Wochenaufgaben! Da mache ich gern ab und zu mit, wenn es mir zeitlich passt.
    Meinen Kalender habe ich allerdings schon beim Kauf mit sämtlichen Geburtstagen bestückt… Und die wichtigen habe ich zum Glück auch immer im Kopf.

    Liebe Grüße

    1. Oh das freut mich! Vielleicht kommen ja schon bald ein paar Wochentaten, die dein Leben ein bisschen erleichtern können! Liebste Grüße und ein frohes neues Jahr!

  2. Pingback: Hallo? Januar?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.