Gemüserisotto ohne Risottoreis

Was soll ich euch sagen? Ich habe im letzten Jahr Risottoreis für mich entdeckt. Seine cremige Konsistenz passt perfekt zum frischen knackigen Gemüse – einfach herrlich. Ich kann schon gar nicht mehr mitzählen, wie oft wir uns eine Gemüserisottopfanne nach einem langen Arbeitstag gemacht haben. Super lecker und absolut schnell und einfach zubereitet. Tja nur was soll ich sagen? Als ich zum letzten Mal so richtig Heißhunger auf mein neues Lieblingsgericht hatte, hatte ich zwar genug frisches Gemüse, Brühe und auch Öl zu Hause nur der Risottoreis war leer. Na toll!

 

Beim Durchstöbern meines Küchenschranks fand sich nicht mal mehr gewöhnlicher Reis, nur noch ein Päckchen Milchreis … Milchreis? Das müsste doch eigentlich auch gehen, hat ja die gleiche Konsistenz. Und wie Fritz Fuchs immer gerne sagt: Versuch macht klug! Also ab damit in den Topf und losgekocht.
Und wer hätte das gedacht? Ich habe keinen Unterschied geschmeckt. Als alter Sparfuchs werde ich zukünftig wohl immer Milch- statt Risottoreis nehmen kostet er doch nur die Hälfte oder sogar noch weniger.

 

Vegane Gemüsepfanne für 2 Personen

250 gr Milch-/ Risottoreis
1 kleine Zwiebel
250 gr Pilze
250 gr Cherrytomaten
500 gr Paprika
etwas Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 EL Tomatenmark
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Oregano
1 TL Thymian
8 EL Öl
1 l Gemüsebrühe
Salz + Pfeffer
Zuerst die Zwiebel Schälen und kleinschneiden, nebenbei einen Liter Gemüsebrühe aufkochen. 4 El Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen, Zwiebel und Reis darin glasig werden lassen. Das ganze mit etwas Brühe ablöschen und solange köcheln lassen, bis der Reis die Brühe aufgesogen hat, dann wieder etwas Brühe dazugeben. Das ganze so lange wiederholen bis die gesamte Brühe verbraucht und der Reis cremig ist.
In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und kleinschneiden. In einer Pfanne 4 El Öl zusammen mit den Gewürzen, dem gepressten Knoblauch und dem kleingewürfelten Ingwer heiß werden lassen. Das Gemüse kurz anbraten, sodass es zwar heiß aber noch knackig ist. Anschließend das Gemüse in den Topf mit dem Reis geben und das Tomatenmark unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.Ich würze die Gemüsepfanne anschließend gerne auch noch mit scharfer Chilisauce – die solltet ihr beim Servieren unbedingt mit auf den Tisch stellen, sollten eure Gäste es schärfer mögen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Ein Gedanke zu “Gemüserisotto ohne Risottoreis

  1. Auch wenn ich Milchreis und Risotto total gerne mag, gibt es beides bei mir nie, da ich seit einer Weile so einen Vollkorn-Tick habe, dass alles immer aus Vollkornmehl sein muss. Und für diese beiden Gerichte habe ich bisher wirklich nur weißen Reis gefunden 🙁

    Lecker sieht dein Essen aber wirklich aus – und ich gratuliere dir zu der Erkenntnis, die dich nun sparen lässt.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.