Lesefreude + Digital Detox

Hallo ihr Lieben,

wieder ist eine Woche um und das heißt, dass es wieder Zeit ist für eine neue Wochenaufgabe. Das kleine Tischchen im Schlafzimmer ist gestaltet:

Die Unisachen sind sortiert und abgeheftet und die Wohnung ist mittlerweile auch wieder so vorzeigbar, dass sich der Besuch die Klinke in die Hand gibt, solange es hier noch so ordentlich ist 😀
In der kommenden Woche gibt es eine Aufgabe, die ich ganz besonders toll finde: es wird gelesen. Die meisten Leute gehen davon aus, dass ich eigentlich doch sowieso den ganzen Tag lese. Ich arbeite ja schließlich in einer Buchhandlung und studiere Germanistik, aber was soll ich euch sagen? Es  vergehen Tage, ja Wochen, in denen ich weder ein Buch, noch unsere Zeitung zur Hand nehme und darin lese. Abends im Bett klicke ich mich zwar von Seite zu Seite und lese auf meinem Handy bis ich müde werde, doch ärgere ich mich jedes Mal und schlafe mehr schlecht als recht mit blödem Gefühl ein. Deshalb heißt es also nächste Woche:

Jeden Tag 20 Minuten lesen = ca. 2 h Lesevergnügen pro Woche

Zu Weihnachten haben wir ein Abo von der Zeit bekommen, die einmal pro Woche nun in unserem Briefkasten liegt. Seither habe ich es aber kaum geschafft wirklich jede Woche mehr als einen Artikel zu lesen, weil alles andere irgendwie immer wichtiger war. Nächste Woche versuche ich also jeden Tag mindestens 20 Minuten freizuschaufeln um eine Routine in das Zeitungslesen zu bekommen. Um die Kontrolle auch ein bisschen an euch abzugeben, werde ich von jedem Lesen ein Bild auf Instagram posten und freue mich über jedes mahnende Wort. Manchmal bin ich nämlich Meister im (absichtlich) Vergessen, Ignorieren und Vertagen.
Warum ich das dann überhaupt mache? Weil ich viel viel lieber Lese, als auf meinem Handy Candy Crush zu spielen oder mir auf Nifty Bastelvideos anzugucken, es aber komischerweise viel einfacher ist am Handy, als am Buch/ Zeitung zu kleben. So ist das!

Macht diese Woche auch wieder jemand mit und möchte seine Lesegewohnheit auf’s nächste Level bringen? Ich freue mich auch über jeden, der sich 20 Minuten Lesen als Wochenziel setzt 🙂

5 Gedanken zu “Lesefreude + Digital Detox

  1. Schick sieht dein Tischchen aus – auch wenn ich immer lieber ohne Blumen dekoriere, da ich es traurig finde, die abzuschneiden und somit quasi zu töten, wenn sie nur so kurz halten. Da nehme ich lieber Topfpflanzen (bzw. Kakteen, weil ich alles andere immer mangels grüner Daumen eingehen lasse…).

    Deine Wochenaufgabe finde ich dieses Mal wieder spitze!! Ich habe im Jahr 2016 auch viel zu wenig und unregelmäßig gelesen, aber seit Weihnachten habe ich mir vorgenommen, täglich 10 Seiten zu lesen und so schon drei Bücher beenden können (manchmal liest man ja aus Neugierde dann weiter, wenn die Zeit es zulässt ;)).

    So ein Zeitschriftenabo hätte ich auch gern – vielleicht auch für eine Fotozeitschrift oder sowas. Aber irgendwie bin ich doch zu geizig und begnüge mich damit, mir jede Apothekenumschau zu holen – denn Gesundheit interessiert mich wirklich sehr & die Berichte darin erscheinen mir fundiert und sind gut zu lesen.

    Liebe Grüße

    1. Oh hab vielen Dank! Ja, wenn die Tulpen verblüht sind kommt auch wieder der Blumentopf an die Stelle der Vase. Die Tulpen hatte mir eine Freundin am Wochenende mitgebracht und ich wollte sie gerne für das Bild ein bisschen in Szene setzen 😀
      Die Apothekenumschau ist tatsächlich auch meine absolute Lieblingszeitschrift 😀 auch wenn ich dafür häufig von meinen Freunden ausgelacht werde. Aber wenn sie dann mal was haben und ich medizinisch mit Rat und Tat aushelfen kann, lachen sie plötzlich nicht mehr 🙂

      Liebe Grüße

      1. Na, wenn man schon mal hübsche Blumen geschenkt bekommen hat, dann kann man die auch für Fotos nutzen, das stimmt 😉
        Dass du die Apothekenumschau auch magst, finde ich mega cool! Ich hatte schon Angst, dass ich total unnormal bin, weil ich immer dachte, nur Rentner lesen die 😀

        Konntest du schon oft mit deinem dadurch erworbenen Wissen punkten? Ich lese sie ja erst ein paar Wochen, weil ich vorher nicht auf die Idee gekommen bin…

        Liebe Grüße

        1. Oh ja! Ich habe schon für sehr viel unnützes Wissen, aber auch Ratschläge und Tipps erstaunte Blicke geerntet 😀 Es lohnt sich also auf jeden Fall die Artikel regelmäßig zu lesen. Ich könnte wetten, dass es da draußen viele von uns gibt, die sich nur nicht outen 😉

          Liebste Grüße

          1. Naja – sollen sie doch weiter heimlich die Zeitschrift verschlingen… solange sie mir nie das letzte Exemplar vor der Nase wegschnappen 😉
            Dann bin ich mal gespannt, wie viel Wissen ich noch durch diese Zeitschriftenliebe erlangen werde 🙂 Ein Glück, dass man ja nie zu viel wissen kann.

            Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.