Neue Rezepte ausprobieren

Ihr Lieben,

heute ist es nun aber wirklich ganz schön spät geworden mit den neuen Wochentaten. Aber das offline Leben geht nunmal vor und da wurde das ganze Wochenende lang der Geburtstag von einer guten Freundin gefeiert 🙂 Mit allem Drum und Dran: Abendbrot + Reinfeierei am Samstag und Lasertag, Aufräumen, Kaffee + Kuchen und Brettspiele bis zum Abendbrot am Sonntag. Herrlich war’s so ein Wochenende mit Freunden.
In der nächsten Woche steht dann auch bei uns im Hause der Geburtstag meines Freundes an und da unsere Freunde ihn gebührend feiern wollen, steht auch uns eine Party ins Haus. Weil der Freund so gerne selbstgekochtes, – gebackenes und -gemachtes mag soll dies auch in die nächste Wochenaufgabe einfließen (wie praktisch!) in der nächsten Woche heißt es also:

Neue Rezepte ausprobieren!

Denn in diesem Jahr wollen wir unseren Gästen nicht wieder den ewig gleichen Kuchen und die ewig gleiche Ofensuppe kredenzen. In diesem Jahr sollen mal verrückte neue Dinge auf den Tisch kommen und die Gäste überrascht werden. Das ganze sollte dann noch möglichst zu unserer „neuen“ gesunden Ernährung passen: wenig Fleisch, viel Gemüse, alles regional und saisonal, soweit umsetzbar. Genug Input für neue Rezepte habe ich im letzten halben Jahr auf jeden Fall schon gesammelt und eine kleine neue Kochbuchsammlung angefangen. Die Kochbücher, die ich euch für vegan/ vegetarische Küche wärmstens empfehlen kann sind:


Das Kochbuch „Deliciously Ella Für jeden Tag“ ist das allererste Kochbuch, das ich mir jemals selbst gekauft habe. Ich war schon vor dem Kauf absolut begeistert von der Einfachheit der ganzen Gerichte. Alles sah ganz dan
ach aus, dass die Rezepte schnell gemacht sind und die Zutatenlisten schienen auch nicht so ewig lang. Und was soll ich euch sagen? Es ist tatsächlich so! Die Rezepte sind super leicht in den Alltag einzubinden und schnell gemacht. Dazu gibt es praktische Zutatenlisten für den Wocheneinkauf. Hat man erstmal alles zusammen ist, geht das Kochen leicht von der Hand 🙂

 

Mit der Sammlung erstmal angefangen kam auch bald dieses wundervolle Buch dazu. „Gemüse kann auch anders“ erschien in der Büchergilde und passte mir ganz gut als Quartalskauf in den Kram. Hier werden alle Rezepte nach Gemüsesorte sortiert. Hat man also zum Beispiel ganz viel Mangold im Garten findet man unter dem Mangold/ Spinat Kapitel viele tolle neue Rezepte. Man erfährt wertvolle Informationen über jedes Gemüse und lernt auch viel darüber welches Gemüse man durch ein anderes in Rezepten ersetzen kann. Was mir besonders gut gefällt ist, dass hier auch alte Gemüsesorten eigene Kapitel gefunden haben. So gibt es auch einige Pastinaken-, oder aber auch Topinamburrezepte.

 

 


Das Kochbuch von Anna Jones ist das neueste in meiner Sammlung. Eigentlich wollte ich mir nur ein einziges schnelles Küchleinrezept bei uns in der Buchhandlung herausschreiben, aber dann habe ich mir so sehr in das Buch verliebt, dass ich es doch gekauft habe. Was ich hier besonders mag sind die Doppelseiten auf denen erklärt ist, wie man eigene Rezepte erstellt. In der vergangenen Woche habe ich so zum Beispiel mein erstes eigenes Pesto hergestellt. Auf den Doppelseiten gibt es eine Art Checkliste, welche Zutatenart zu wievielten Teilen für das Rezept gebraucht wird und welche Zutaten besonders gut zueinander passen. Mit dieser Checkliste ist es ein Klacks eigene Kreationen zu erstellen, die ohne wenig Abschmecken sofort gelingen.

 

So will ich mein Rezeptrepertoire also in der nächsten Woche mal wieder auf Vordermann bringen und mir die Kochbücher zu Gemüte ziehen, die leider schon wieder viel zu lange unbeachtet in der Küche auf ihren Einsatz warten. Sollten dabei ein paar neue tolle Rezepte entstehen, werde ich diese natürlich wieder gerne mit euch teilen.

*Die Coverbilder der Bücher habe ich von den jeweiligen Verlagsseiten.

2 Gedanken zu “Neue Rezepte ausprobieren

  1. Wow – die Geburtstagsfeier ging wirklich lange. Das erinnert mich an einer Ligrettotag, den wir mal gemacht haben. Da haben wir uns nachmittags um halb 3 bei mir für dieses Kartenspiel getroffen, bis nachts gespielt, bis 6 Uhr morgens geschlafen (ich musste Flaschenlämmer um die Uhrzeit versorgen), bis 8 auf den Isomatten gelegen, gefrühstückt und bis halb drei weiter gespielt 😉

    Deine neue Wochenaufgabe gefällt mir sehr gut! Ich nehme mir auch oft vor, mal was neues zu probieren, aber halte mich dann doch nie an das Rezept.

    Kochbücher mag ich auch eher nicht, weil ich die nie verwende und mich am Ende nur wenige Rezepte ansprechen, weil der Rest fleischig ist, zu viele Dinge enthält, die ich sonst nicht im Haus habe, oder zu viel Geschirr dreckig macht. Daher versuche ich gerade in meinem Blog-Flohmarkt auch ein Back- und ein Kochbuch loszuwerden… meine Inspiration zum Kochen kommt eher von Foodblogs 😉

    Gemüse kann auch anders klingt aber interessant – so eine Sortierung nach Gemüse wäre das richtige für einen Gemüse-Junkie wie mich.

    Berichtest du dann, was du so neues gezaubert hast diese Woche? Ich bin so neugierig! 😉

    Liebe Grüße

    1. OH ja, beim Ligretto kann man nur schwer ein Ende finden! Das kenne ich 😀
      Die meisten Rezepte wandle ich auch ab, und mixe sie bunt aus den verschiedenen Kochbüchern zusammen. Sonst würde ich sie hier ja auch gar nicht posten wollen, will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken 🙂 Diese teile ich dann natürlich auch gerne mit euch. Habe schon zwei Rezepte gemacht (ein neues und ein altes von meiner Mama). Die Speisen wurden schon Fotografiert und kommen bald auch auf den Blog 🙂
      Meine alten DDR Kochbücher und co. nehme ich auch nur noch selten zur Hand. Da ist mir meist auch viel zu viel Fleisch dran, das ich ja nur habe, wenn wir gerade mal wieder geschlachtet haben. Aber dann kommt ihr großer Moment 🙂

      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.