Hängetöpfe Makeover

Ihr Lieben,

im letzten Jahr habe ich ein paar schlichte Hängetöpfe auf einem Flohmarkt gefunden. Sie sind einfach weiß glasiert und sahen daher sehr steril aus, als sie da so in meinem Badezimmer neben dem weißen Schrank, vor der weißen Wand hingen. Ich habe sie wieder abgenommen und seither waren da die zwei leeren Haken in der Decke und erinnerten mich Tag für Tag daran, dass mein Bad noch immer nicht fertig eingerichtet ist.
Beim Aufräumen sind mir meine Hängetöpfe wieder in die Hände gefallen. Was also tun? Ansprühen? Bekleben? Eine Kordel drumwickeln? Hmm … irgendwie war das alles nicht das Richtige. Eigentlich könnte ich sie doch auch einfach mit Edding anmalen, das müsste doch halten! Dachte und machte ich und siehe da: es hält prima.

Dadurch, dass die Töpfe ja außer Reichweite hängen und die Farbe somit nicht, wie bei anderen Töpfen durch häufiges Umstellen oder Verschieben, abgerubbelt werden kann, hält die Farbe bisher wirklich gut. Auch die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad ist kein Problem.

Das Muster war schnell gemacht und innerhalb von einer Drei Fragezeichen Folge auf der Schale. Bei den Strichen habe ich meiner Phantasie freien Lauf gelassen. Wichtig ist nur, dass ihr bestimmte Elemente wie Dreiecke oder Punkte an verschiedenen Stellen wiederholt. Das wirkt für den Betrachter ästhetischer und befriedigt unsere Augen auf der Suche nach Gleichem (so wurde mir das zumindest im Kunstunterricht beigebracht und danach von mir für wahr befunden 😀 )
Das gute an Permanent Marker ist: er ist eben nicht so permanent, wie er es gern wäre. Geht mal ein Strich daneben oder verwischt ihr etwas mit der Handfläche, kann man den Schaden schnell mit einem Wattestäbchen und etwas Nagellackentferner beheben.

Ich hoffe, dass ich euch bald mehr Einblicke in das Bad und all die anderen unfertigen Räume geben kann. Bis es so weit ist, müsst ihr euch aber sicher noch etwas gedulden.

2 Gedanken zu “Hängetöpfe Makeover

  1. Mit einem Edding hast du das gemacht? WOW! Also dazu hätte mir wirklich die Geduld fehlt… und so feine Linien bekomme ich auch nie hin, dass die Muster am Ende noch schön aussehen 🙁
    Aber schick sieht es echt ohne Ende aus bei dir! 🙂

    Dass sich Elemente wiederholen müssen, lese ich hier gerade erstmalig. Sonst hatte ich immer nur von Symmetrie und deren positiver Wirkung gehört… und danke auch für den Nagellack-Entferner-Tipp. Das war mir auch neu, dass das Zeug gegen den Edding hilft 😉

    Aus weitere Einblicke bin ich gespannt!

    Liebe Grüße

    1. Hab vielen Dank für deine Komplimente, die gehen ja runter wie Öl
      Ich war selbst überrascht, wie geduldig ich damit war, aber als ich erstmal angefangen hatte ging es dann doch schneller als gedacht. Da der Stift noch ganz neu war hat das mit den Linien super geklappt.
      Das mit der Symmetrie haben wir auch gelernt! Ich hätte damals nie gedacht, dass ich diese ganzen Dinge irgendwann tatsächlich nochmal anwenden werde. Aber so ist es ja mit so vielen Sachen, die man in der Schulzeit ewig hinterfragt hat 😀

      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.