Körperbutter selber machen

Bei uns im Freundes- und Familienkreis sind selbstgemachte Geschenke gerne gesehen. Lieber noch als gekaufte. So bin ich stets auf der Suche nach schönen und vor allem nützlichen Geschenkideen, die man ganz einfach selbst machen kann. Meist fällt mir natürlich erst ein paar Tage vorher ein, dass ich schnell ein Geschenk brauche und da ist das selbermachen dann manchmal gar nicht mehr so leicht. In letzter Zeit habe ich dann gerne diese toll duftende Körperbutter verschenkt. Man braucht nicht viel, sie ist schnell gemacht und kam bisher immer super an.

Zutaten

  • 1 Tasse Kokosnussöl (gibt’s jetzt auch bei Rossmann)
  • 1/2 Tasse Shea Butter (aus der Apotheke)
  • Orangenextrakt oder ätherische Öle (auch bei Rossmann erhältlich)

          ergibt ein 0,5 Einweckglas (wie hier von Ikea)

Zubereitung

     (ca 1 h Verarbeitungszeit + 2 h zum Abkühlen)
   

Die Gläser am besten zuerst heiß ausspülen, damit sie möglichst steril sind. Oder in einem großen Topf auskochen. Derweil das Kokosnussöl und Shea Butter abmessen.

Der Begriff Kokosnussöl irritiert etwas, denn eigentlich ist es eine Masse und kein Öl. Die beiden Zutaten werden dann zusammen in einem Topf erhitzt, bis alles flüssig ist.
Anschließend das heiße Öl in eine temperaturresistente Schale geben und 10 Minuten abkühlen lassen. Dann etwa 20 Minuten in den Gefrierschrank damit (oder wahlweise auf den Balkon bei Minustemperaturen).
Das ganze sollte dann so aussehen. Nun mit einem Schaber die butterartige Masse in eine Rührschüssel geben und mit dem Rührgerät mindestens 3 Minuten durchrühren. 
Etwa 20 Tropfen der ätherischen Öle hinzufügen und weiterrühren, bis die Masse weiß wird.
Wer hat und möchte kann auch Lavendelblüten hinzufügen, die geben dem ganzen ein schönes Aroma und sehen außerdem schön aus.
Der Geruch der Shea Butter sticht auch noch stark hervor, wenn die Körperbutter fertig gerührt ist, aber keine Sorge, das ändert sich!
Die Masse in Gläser füllen und ein paar Stunden geschlossen und an einem kühlen Ort ruhen lassen. 
Sobald alles abgekühlt ist duftet die Körperbutter wie sie duften soll und hat eine Konsistenz wie Butter aus dem Kühlschrank. Auf der Haut schmilzt sie aber sofort und zieht blitzschnell ein.
Schleife drum und fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.